„Wir waren mal Freunde“ Theaterstück an unserer Schule

Ensemble Radiks Theater Berlin

In der als Krimi angelegten Geschichte „Wir waren mal Freunde“ suchen die jugendlichen Protagonisten nach Antworten: Warum haben wir so unterschiedliche Vorstellungen von Ehre, Religion, Herkunft und sozialem Status entwickelt? Weshalb schenken wir diesen Vorstellungen und den daraus resultierenden  Vorurteilen so eine Bedeutung? Erlauben diese Wertvorstellungen uns, gewaltbereit und respektlos einander gegenüber zu verhalten? Die Freunde behandeln die Themen Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Freundschaft unter Kindern und Jugendlichen.

Auf Grund der Thematik wurde die Aufführung für den Campus „Leben und Lernen“ von den Schulsozialarbeitern des IB und dem JMD im Quartier der AWO organisiert, da hier unbegleitete minderjährige Ausländer leben und gemeinsam mit deutschen Jugendlichen lernen.

Aufführung am Montag, den 23. September 2019 um 10:00 Uhr in der Mensa des RBB GeSoTec

Veranstalter: Internationaler Bund (IB) / AWO Migrationszentrum